Blog-Titel



Für Dachau.

Die CSU-Fraktion im Stadtrat.


Mittwoch, 16. Februar 2011

Bauausschuss (BA): Darstellung Altlastenproblematik MD-Gelände

Im Bauausschuss (BA) wurde den Ausschussmitgliedern der bisherige Kenntnisstand zur Untersuchung der Altlastenproblematik und Bodenverunreinigung auf dem ehemaligen MD-Gelände dargestellt. Sachverständiger Christmann erläuterte den Ausschussmitgliedern und vielen anwesenden Zuhöreren, wie die Fläche von insgesamt ca. 16 Hektar in der Vergangenheit untersucht wurde auch aktuell noch beobachtet wird.

Dabei wurde zuerst aufgrund historischer Erfahrungen und Forschungen eingegrenzt, welche Flächen überhaupt eine erhöhte Bodenverunreinigung aufweisen können. Im Nachgang wurden an diesen Flächen entsprechende Untersuchungen durchgeführt. Weiterhin wird auch aktuell 12 mal im Jahr im belasteten Bereich eine Probe entnommen und untersucht, um die Veränderung und den "Austrag" und "Abnahme" der Schadstoffe nachvollziehen zu können.

Kurzzusammenstellung des Ergebnisses der Untersuchung:

  • Holzlagerplatz und Sportfläche
    wurden aufgefüllt mit Schlacke (Verbrennungsrückstände Produktion), welche in einer Tiefe von 2-3 Metern zu entsorgen wären; danach wären die Flächen uneingeschränkt nutzbar.
  • Kernwerksgelände
    hier sind ebenfalls Schlackerückstände vorhanden, welche nach abfallrechtlichen Bestimmungen entsorgt werden müssten. Weiterhin befinden sich jedoch auf einer Teilfläche von ca. einem Hektar starke Bodenverunreinigungen (LHKW, Ölrückstände), welche zu einer umfassenden Sanierung führen würden. Die Kosten hierfür beliefen sich laut Sachverständigen im zweistelligen Millionenbereich.


Samstag, 12. Februar 2011

CSU-Antrag: Goldene Bürgermedaille für Franz Eder

Die CSU Stadtratsfraktion Dachau hatte beantragt, die goldene Bürgermedaille an Franz Eder für sein Engagement im Bereich Brauchtum und Trachtenerhaltung zu verleihen. Der Antrag fand im Stadtrat Dachau große Zustimmung.

Die Verleihung der goldenen Bürgermedaille an Franz Eder erfolgt am
17. März 2011 im Dachauer Rathaus im Rahmen einer Feierstunde ab 18:30 Uhr.

Die Verdienste von Herrn Franz Eder sind aus dem umfangreichen Antrag zu entnehmen, welcher als Link über die Überschrift erreichbar ist.

Mittwoch, 2. Februar 2011

CSU Antrag: Vermeidung Großbusse Linienverkehr in der Altstadt

Die CSU Stadtratsfraktion hat die Prüfung beantragt, ob der Einsatz von Großbussen in der Dachauer Altstadt vermieden werden kann.

Durch den Begegnungsverkehr kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen und erhöhter Unfallgefahr für Fußgänger, Schulkinder und andere Verkehrsteilnehmer.

Weiterhin schädigt der Einsatz der großen Busse im Linienverkehr der Altstadt den Untergrund des Straßenbelages, sodass in regelmäßigen Zeitabständen eine Sanierung des Straßenunterbaus notwendig wird. Diese Kosten könnten hier ebenfalls vermieden bzw. mindestens reduziert werden.

CSU Antrag: Vergabe Planung Schulturnhalle Klosterschule

Die CSU Stadtratsfraktion hat beantragt, die Planung für den Neubau einer Schulturnhalle für die Klosterschule in der Dachauer Altstadt zu beauftragen und zu vergeben.

Dieser Punkt war insbesondere durch die Sozialreferentin der Stadt Dachau und Lehrerin an der Klosterschule, Frau Elisabeth Zimmermann, wiederholt in den Ausschüssen angesprochen worden.
Die Schulkinder müssen bis jetzt die Turnhalle in der Brunngartenstraße aufsuchen, wodurch sich durch den notwendigen Hin- und Rückweg und die Zeit des Umziehens der eigentlich notwendige Sportunterricht auf ein Minimum reduziert.

Sobald Haushaltsmittel für einen Neubau zur Verfügung stehen, soll die Planung dann verwirklicht werden.

Gemeinsamer Antrag CSU und Bündnis: Vorübergehende Nutzung Ruckteschell-Villa

Die CSU Stadtratsfraktion hat zusammen mit der Fraktion des Bündnisses für Dachau beantragt, die sanierte Ruckteschell-Villa in der äußeren Münchner Straße in Dachau vorübergehend einem Musiker zur Verfügung zu stellen, um ebenfalls den Kunstbereich der Musik und Musikschaffenden zu fördern und Dachau hierdurch überregional bekannt zu machen.