Blog-Titel



Für Dachau.

Die CSU-Fraktion im Stadtrat.


Dienstag, 28. Juni 2016

Pollnstr. CSU für erhalt von 35 Parkplätzen

Im letzten Umwelt- und Verkehrsausschuss wurde der Antrag vom Bündnis für Dachau behandelt. Hier ging es um ein Halteverbot, eine 30´er Zone und Markierungen in der Pollnstraße. Ordnungsamt und Polizei hielten diese Maßnahmen für nicht notwendig u.a. auch deswegen, weil an dieser Stelle (Pollnstr. Schleißheimerstr.) noch nie ein Unfall passiert ist.

Auch die CSU hat gegen die Änderungen gestimmt. Gründe dafür waren:

- Es ist hier noch nie ein Unfall passiert!
- An dieser Kreuzung greift das Prinzig "Sicherheit durch Unsicherheit" da man durch die parkenden
  Autos nicht schnell fahren kann
- Durch das Halteverbot und den damit verbundenen Wegfall der Parkplätze müsste man eine
  30´er Zone errichten, damit die Autos dort nicht so rasen
- Es würden 35 Parkplätze wegfallen, die dringend gebraucht werden
- Eine 30´er Zone würde Verspätungen beim Busverkehr verursachen
- Vor allem aber, die Änderungen würden diese Straße unsicherer machen

Peter Strauch
Stadtrat  

Münchnerstr. bekommt eine Fahrspur weniger

Im letzten Umwelt- und Verkehrsausschuss wurde der neue Markierungsplan der Münchnerstr. verabschiedet. Für einen Testzeitraum von einem Jahr wird die Münchnerstr. von 4 auf 3 Autospuren reduziert. Dafür gibt es in Zukunft beidseitig einen Fahrradstreifen. Und das ganze zwischen Candisserie und Schillerstr.

Ziel ist es die Verkehrssicherheit auf der Münchenrstr. für alle Verkehrsteilnehmer zu erhöhen. Zusätzlich werden 5 Mittelinseln installiert, die das Queren für Fußgänger erleichtern sollen. Nun ist zu hoffen, dass die Radlfahrer auch wirklich die Fahrradstreifen nutzen und durch den Lieferverkehr keine großen Verkehrsbehinderungen entstehen.

Wir von der CSU werden genau beobachten wie sich die Situation in der Münchnerstraße entwickelt. Sollte es zu massiven Störungen kommen, werden wir natürlich sofort eine Änderung der Markierung anstoßen. Bitte melden Sie sich bei Auffälligkeiten!

Es wird übrigens genmau gemessen (Videoanalyse) und auch befragt ob die Verkehrssituation besser wird...

Peter Strauch
Stradtrat

Mittwoch, 15. Juni 2016

Werkausschuss beschließt Konzept zur besseren Auslastung der Altstadtgarage

Basierend auf einem Antrag der CSU-Fraktion vom Februar 2015 haben die Stadtwerke die bisherige Auslastung der Altstadtgarage ausgewertet und eine halbjährige Probephase mit Erweiterung der Dauerparkmöglichkeiten von 70 auf 100 Stellplätze durchgeführt. Das Ergebnis war, dass trotz dieser Ausweitung immer noch ausreichende freie Kapazitäten für Kurzparker bestehen. Der Werkausschuss hat daher einer Fortführung der erprobten Lösung einstimmig zugestimmt.
Wolfgang Reichelt

Montag, 13. Juni 2016

Herzlichen Glückwunsch Toni Limmer!

Die Stadtratsfraktion der CSU gratulierte am Samstag dem 11.6.2016 ihrem Stadtratskollegen Anton Limmer zum Geburtstag. Außer Kaffee und Kuchen und einem sehr leckeren Abendessen gab es natürlich auch wieder viele politische Diskussionen.

Auf Anregung vom Toni wurde dann auch gleich eine Ortsteilbegehung von Dachau Ost gemacht. Vor allem die Themen Erholungsflächen und Verkehr haben wir uns genauer angesehen. Es war ein schöner und interessanter Nachmittag. Aber man hat wieder gesehen, wenn so viele engagierte Politiker aufeinander treffen, geht es immer auch um unsere Heimatstadt.

Anschließend haben wir aber dann ganz gemütlich den Abend bei einem Glas Wein ausklingen lassen, ganz ohne Politik ;)

Noch mal, herzlichen Glückwunsch lieber Toni!

Peter Strauch

Mittwoch, 1. Juni 2016

CSU wünscht sich eine Mobilitätsstation am Bahnhof

Mobilitätsstation, das ist das neue Zauberwort bei ruhendem Verkehr.

Was ist das?

Gemeint ist damit eine Verknüpfung unterschiedlicher Mobilitätsangebote auf engem Raum. Nahverkehrshaltestellen und Bahnhöfe werden in Kombination mit anderen Services wie Carsharing, Mietradsystemen, Taxiständen, Fernbusterminals, Mitfahrgelegenheiten, Fahrradabstellanlagen, Ladepunkten für elektrifizierte Verkehrsmittel, Park&Ride und Bike&Ride Flächen veknüpft.

Das ganze haben wir nun für die Westseite des Bahnhofs, also an der Frühlingstraße beantragt.

Hintergrund:

Am Mittwoch, 17. April 2013 wurde im damaligen Bauausschuss beschlossen, einen
städtebaulichen Ideenwettbewerb für das Bahnhofsgelände mit Bahnhofsvorplatz und erweitertem
Umgriff durchzuführen.

Wir möchten nun, dass die Stadtverwaltung bei der Ausschreibung des
Ideenwettbewerbs (welcher längst fällig ist) die Errichtung einer Mobilitätsstation auf der Westseite des Bahnhofs als teilweisen Ersatz für den Pendlerparkplatz auf der Ostseite in diesem
Ideenwettbewerb mit vorsieht.

Warum: 

Die Parkplatzsituation auf der Ostseite des Bahnhofs spitzt sich seit Jahren zu. Eine städtebaulich
vernünftige Erschließung der Parkplätze auf der Ostseite scheint aufgrund der vorhandenen
Bebauung nur schwer möglich. Die kürzlich erstellte Gevas Studie zeigt deutlich, wie hoch der
Parkdruck im ganzen Wohngebiet östlich des Bahnhofs ist. Auch bei der Bürgerbeteiligung in
Augustenfeld hat die verkehrliche Situation großen Raum eingenommen. Aus diesem Grund ist die
Prüfung einer Teilverlegung der Parkplätze insb. für Räder und MIV auf die gut erschlossene
Westseite aus Sicht der CSU‐Fraktion eine überlegenswerte Alternative.

Da die Zufahrt zu den ostseitigen Parkplätzen auch heute schon zum großen Teil durch die Bahnhofs‐, Frühlings‐ und Schleißheimerstraße erfolgt, kann davon ausgegangen werden, dass die Belastung der Westseite sich im heutigen Rahmen hält. Auch der Fahrradverkehr durch die Fußgängerunterführung kann damit minimiert werden.


Peter Strauch
Stadtrat